Depression

Da ist sie wider.
Ohne Zweifel.
Ich habe keine Ahnung, warum.
Ich bin traurig und Lustlos, habe ständig Kopfschmerzen und freue mich auf und über nichts.
Ich nehme gerade wider mehr von meinem Antidepressivum, vielleicht war es nicht so toll, damit runter zu gehen.
Andererseits….. habe ich auch etwas das Gefühl, dass mir der ganze Mist dann nur gleichgültiger wird.
Ich mag nicht mehr.
Es ist alles so sinnlos und ätzend.
Ich habe eine unbestimmte Wut in mir, zum Teil auf mich, zum Teil auf meine Freunde, weil ich mich einfach im Stich gelassen fühle.
Irgendwie scheint sich keiner für mich zu interressieren, der Eine verhält sich seit längerer Zeit schon total distanziert und sagt nicht, was sein Problem ist, auch nicht auf Anfrage, die anderen melden sich einfach nicht.
Mehr als mich sellbst zu melden kann ich nicht tun, aber Zurückweisung ist einfach etwas, mit dem ich nur schwer umgehen kann.
Bin mal gespannt, was heute für Ausreden kommen.
Nein, ich bin selbstverständlich keine Pessimistin.
Ich habe einfach die Schnauze voll von allem und ich wünsche mir Ruhe.
Einfach nur Ruhe.

Erfolge???

Wow…..
Gestern wars beim Heimkommen nicht so pralle, es war wohl mal wider so weit und ich fühlte mich machtlos.
Ja, ich weiß, es ist meine Entscheidung, ob ich mich hinreißen lasse.
Ich habe es getan.
Schlechter Tag, bzw. schlechte Nacht.
Und leider kam das ganze wider ohne, dass ich es wirklich bemerkt habe, es war praktisch plötzlich Druck da.
Das ist mir allerdings schon lange nicht mehr passiert. Zum Glück.
So lange es nicht zur Gewohnheit wird ist gut….

Heute hat mich die Leitung meiner Station angesprochen, sie habe gehört, dass ich da bleiben mag.
Sie meinte, sie freut sich, dass es mir gefällt und sie setzt sich für mich ein.
Super Sache, dann merkt mein Chef auch, dass die mich da haben wollen, dass es also beidseitig so ist :)
Ich freue mich wirklich, er weiß, dass ich bleiben würde und sie weiß, dass ich gern bleiben möchte und aufstocken möchte. 90% Wären nicht schlecht, das gibt Kohle :)
Das ist mein persönlicher Erfolg des Tages.
Ich fühle mich erwünscht und gewollt und gemocht und ich mache meinen Job gut.
Das ist so erhebend, dass meine unstillbare Gier (so habe ich diesen Endloshunger, der durch die Bulimie kommt getauft) wie weggeblasen ist.
Auf dem Weg zur Arbeit habe ich mir noch 3 Schokoriegel und einen Berliener reingefressen.
Jetzt ist alles gut und Stille.

die Verwandlung zur Eule

Und wider bin ich im Nachtdienst, noch heute und morgen.
Mir geht es ganz gut, ich bin fit und ausgeruht, kann tagsüber gut schlafen und mache keinen groben Unfug.
Leider ist mir mein Bagel verschimmelt.
Also gab es halt nur Früchtebrei und einen großen Salat.
Tut mir auch mal ganz gut.
Auf dem Heimweg von gestern Nacht bin ich noch in der Bäckerei vorbei und hab mir erst mal ein paar Betthupferl gegönnt.
…. Nachdem ich mich über den Stadtkern gekämpft habe, der sich auf den f… Rosenmontagsumzug vorbereitet hat.
Ich hasse die Fasnacht, bzw. ich hasse alle Volksfeste.
Das ganze hat nichts mehr mit Tradition zu tun, nur mit Menschenmassen, schlechter Musik, schlechtem „Essen“, das diesen Namen nicht mal verdient hat und vor allem besoffenen Menschen, die meinen, letzteres stelle eine Legitimation dar, sich völlig daneben zu behnehmen.
Tut es meiner Meinung nach nicht.
Auch nicht maskiert.
Nie ist die Vergewaltigungsrate so hoch wie an Fasnacht.
Und die ist ohnehin schon zu hoch.
Ach, und auf dem Weg zur Arbeit fuhren dann die Besucher dieses Auflaufes ekliger Menschen mit dem selben Zug wie ich.
Und sie waren betrungen, laut und unhöflich.
grrrrrrrrr
Sogar im Fitnessstudio lag Konfetti rum.
Zum Glück ist bald Aschermittwoch.

Stagnation

Bestimmt gerade mein Leben.

Gewicht war bei 71,9, aber nur, weil ich am Abend vorher gekotzt habe.
Mit Sport ist gerade auch nicht viel, ich befinde mich gerade etwas im off.
Ich hatte 2 Tage Nachtdienst, dann 2 frei (da war ich saufen) und jetzt bin ich in Nacht 2 von 4.
Meine Stimmung ist ok, nur heute morgen bin ich etwas ausgerastet.
Hab gestern Nacht zu viel gegessen (nur Gemüse) und bin auf die Waage gestiegen, weil ich morgens nicht war und mir fürchterlich unsicher war, weil ich Donnerstag und Freitag betrunken den Kühlschranktornado gestartet habe.
Ich habe dann ein ekelhaftes Gebräu aus Magensäure und deutlich angedauten Kartoffeln über mein Klo verteilt.
Dann hatte ich heute Abend beim Aufstehen ein positiv überraschendes gewicht, allerdings bin ich auch komplett schweißgebadet aufgewacht, ich habe irgendwie mit nach Hause genommen, was ich gestern mit einem Missbrauchsopfer gesprochen habe, bzw. was sie mir erzählt hat und habe in der Egoperspektive ihre und meine Geschichte nachgeträumt.
Unschön.
Jetzt geht es mir wider besser, ich war halt ein paar Stunden eher schlecht drauf.
Aber jetzt ist alles gut.
Hoffentlich ist die Waage morgen lieb.